FANDOM


Dieser Artikel behandelt das fiktive Dokument. Für das Supplement siehe Das Buch Nod.
Das Buch Nod ist eine Sammlung alter Texte über Kain, die Vorsintflutlichen, Gehenna und andere relevante Themen der Kainskinder. Den Nodisten ist es heilig und viele von ihnen suchen nach Fragmenten dieses Buches. Die bekanntesten Forscher sind dabei Aristotle de Laurent, Beckett und Sascha Vykos.

InhaltBearbeiten

Der Autor – oder möglicherweise die Autoren – des Buches ist oder sind nicht bekannt. Vermutet werden häufig Malkav, Kain oder Saulot. Letzterer soll zumindest die Chronik der Geheimnisse (s. u.) verfasst haben. Das Alter der Fragmente – das älteste wird auf etwa 4500 v. Chr. datiert[1] – macht es schwierig, den Autor nachzuvollziehen.

Das Buch unterteilt sich im wesentlichen in drei Teile: Die Chronik Kains, die Chronik der Schatten und die Chronik der Geheimnisse.

Die Chronik KainsBearbeiten

Die Chronik Kains erzählt von Kains Mord an seinem Bruder Abel, den er aus Liebe opferte, und für dessen Mord er ausgestoßen wurde. Sie berichtet von seiner Wanderung durch das Land Nod und seine Unterkunft bei Lilith, die ihn aufnahm und deren Blut die Disziplinen ermöglichte. Nachdem Kain Liliths Blut trank, wurde er den Fragmenten zufolge von drei Engeln, Boten Gottes besucht, die ihm eine Chance anboten, für die Tötung seines Bruders Buße zu tun und Gottes Gnade zu erfahren. Jeder von ihnen belegte Kain und seine Nachfahren mit einem Fluch (Empfindlichkeit gegenüber Feuer und Sonnenlicht sowie das Tier und der Blutdurst), als Kain ihr Angebot ablehnte. Ihm erschien ein weiterer Engel, der ihm den Weg zu Golconda zeigte. Daraufhin erwachte Kain und besaß nun diverse Disziplinen. Er verließ Lilith.

Kain verliebte sich in Zilla und wünschte sie zu heiraten. Diese reagierte jedoch nicht auf seine Annäherungsversuche. So traf Kain eine Hexe, die ihn durch eine List mit Blut an sich band; eine Methode, die Kain wenig später bei Zilla anwendete. Er vermied des weiteren das Blut der Hexe und tötete sie, als das Blutsband schwach genug war.

Kain wanderte daraufhin und fand eine Stadt, die von Sethskindern bewohnt wurde. Diese akzeptierten ihn als ihren Herrscher. Dort schenkte er Enoch den Kuss und benannte die Stadt nach ihm. Auch Irad und Zilla empfingen in dieser Stadt den Kuss und zeugten die Vorsintflutlichen. Kain verbot daraufhin die Zeugung weiterer Kinder. Die Stadt florierte und wurde sehr mächtig, bis die Sintflut kam und sie und ihre sterblichen Einwohner vernichtete. Kain ging daraufhin ins Exil, bis er von seinen Kindern gefunden wurde, die er jedoch fortschickte. Die zweite und dritte Generation herrschten daraufhin über Enoch. Es kam zu einem Aufstand und die Vorsintflutlichen erschlugen ihre Erzeuger. Sie wurden dafür von Kain verflucht.

Die Chronik der SchattenBearbeiten

Die Chronik der Schatten enthält Ge- und Verbote von Kain und den Vorsintflutlichen an seine und ihre Kinder. Es steht zur Debatte, ob diese tatsächlich in das Buch Nod gehören. Viele halten sie für einen Streich der Malkavianer, andere für Propaganda der Camarilla, deren Traditionen recht genau mit den Ver- und Geboten übereinstimmen.

Die Chronik der GeheimnisseBearbeiten

Die Chronik der Geheimnisse ist die kürzeste der drei Chroniken. Sie enthält Prophezeihungen und Visionen über Gehenna und die Zeit der Abrechnung. Sie berichtet von den Clanlosen, den Wolflingen, Evas letzter Tochter und dem Erwachen der Vorsintflutlichen und des Dunklen Vaters (Kain).

QuellenBearbeiten

  1. VTM: Das Buch Nod, S. 58

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki