FANDOM


Koldunische Hexerei oder Koldunismus gilt als die älteste Form der Blutmagie und wird von den Tzimisce praktiziert. Sie hat eine lange Tradition und ist mit den Geistern der Natur Osteuropas verbunden. Ein Kainit, der Koldunismus praktiziert, wird Koldune genannt. [1]
Clans Tzimisce
Blutlinie Tzimisce des alten Landes

Koldunische Hexerei unterteilt sich in verschiedene Pfade, die im Koldunismus Wege genannt und abhängig von den regionalen Gegebenheiten gelehrt werden. Der Weg des Geistes und der des Feuers sind die häufigsten, während der Weg des Windes hauptsächlich in den Karpaten, der der Erde in den Ebenen und Hochebenen und der des Wassers in der Nähe von Gewässern praktiziert wird. [2]

Koldunische Hexerei war zur Zeit des Aufkommens der Tremere am weitesten verbreitet und wurde von den Tzimisce im Omenkrieg gegen ebendiese eingesetzt. Sie ist inzwischen sehr selten und wird fast nur noch von Ahnen, meist Tzimisce des alten Landes, praktiziert. Sie erlebt einen kleinen Aufschwung, seit die Tremere antitribu verschwunden sind, und erfreut sich ein wenig Beliebtheit im Sabbat. [2]

Einige Ergebnisse des Koldunismus sind die Blutsbrüder und die Wiedergänger.

Auswirkungen des Koldunismus auf die UmweltBearbeiten

Es gilt als sicher, dass koldunistisches Wirken nicht sanft zur Erde ist. Die Garou missbilligen diese Form der Hexerei daher deutlich. Es gibt Spekulationen darüber, dass der Koldunismus seine Wirkung ursprünglich aus einer gesunden Erde bezog und diese so verdarb, dass der Dämon Kupala entstand. Andere glauben, dass Kupalas Energie das sei, was den Koldunismus nährt. Unabhängig davon ist es Okkultisten mit koldunistischer Spezialisierung einfacher, zu wirken, wenn sie sich in von Kupala verunreinigten Gebieten aufhalten. [1]

WegeBearbeiten

Grundsätzlich gibt es fünf wesentliche Wege im Koldunismus. Weitere Wege sind bekannt, aber sie selten. Sie bauen in der Regel auf einem dieser fünf Wege auf.[1] Bekannt sind folgende:

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 VTDA: Das Buch der Hohen Clans, S. 182 ff.
  2. 2,0 2,1 VTM: Blutmagie: Geheimnisse der Thaumaturgie


Disziplinen und Blutmagie in Vampire: Die Maskerade

Abombwe · Akhu · Auspex · Bardo · Beherrschung · Daimoninon · Deimos · Dur-An-Ki · Fleischformen · Gargylenflug · Geschwindigkeit · Gestaltwandel · Irrsinn · Kai · Kineticism · Koldunische Hexerei · Maleficia · Melpominee · Mortis · Mytherceria · Nahuallotl · Nekromantie · Nihilismus · Obeah · Ogham · Präsenz · Quietus · Rift · Sadhana · Sanguinus · Schattenspiele · Schimären · Seelenstärke · Serpentis · Setiten-Hexerei · Sihr · Spiritus · Stärke · Strega · Temporis · Thanatosis · Thaumaturgie · Dunkle Thaumaturgie · Thaumaturgischer Gegenzauber · Tierhaftigkeit · Valeren · Verdunkelung · Visceratika · Wanga

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki